Gemeinsame Geschichten / zakk Düsseldorf

Gemeinsame Geschichten Teil I – IV

Das vierte Buch „Gemeinsame Geschichte(n) – Tragisches und Komisches aus dem Einwanderungsland Deutschland“, ist mit dem Preis von „Bündnis für Demokratie und Toleranz“ ausgezeichnet. Eine Schreibwerkstatt des Kulturzentrums zakk Düsseldorf, die sich an Menschen in der nachberuflichen Phase richtet. Es begegneten sich Senioren/-innen unterschiedlicher Kulturen und Milieus auf Augenhöhe, um sich künstlerisch mit ihren eigenen Geschichten auseinanderzusetzen. Hierdurch wurde die Basis für einen interkulturellen Diskurs gelegt und mit literarischen Mitteln neue Möglichkeiten der interkulturellen Verständigung zwischen Migrant/-innen sowie der Mehrheitsgesellschaft gesucht. Es waren 20 Personen aus Korea, Griechenland, Türkei, Italien, USA, Iran und Deutschland beteiligt. Die kurzen Geschichten sind inhaltlich breitgefächert. Es werden Geschichten von Flüchtlingen, früheren Gastarbeiter/-innen, anderen Migrant/-innen oder Einheimischen berichtet. Die bunte Mischung zeigt die Vielfalt der deutschen Migrationsgeschichten. Die Bücher zeigen ein breites Spektrum auf, von romantischen Geschichten von Auswander/-innen über Personen, die von einem schwierigen Start in der BRD mit einem glücklichen Ende berichten bis hin zu Deutschen, die sich für mehr Toleranz in ihrer Heimat eingesetzt haben und deren Schwierigkeiten. Die entstandenen Bücher können die Geschichten der Menschen weit verbreiten und für mehr gegenseitiges Verständnis sorgen.

BUCHGESTALTUNG / LAYOUT UNS SATZ / REINZEICHNUNG UND DRUCKABWICKLUNG

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung